:: Angebote, Beratungen, Projekte

Mentor gesucht! Als Mann Jungen auf ihrem Weg begleiten

Sie sind ein Mann, der öfter mit Jungen zu tun hat – einzeln oder in der Gruppe, beruflich oder privat, in der Schule oder im Sportverein, bei der Feuerwehr oder in der Kirchgemeinde? Als Trainer, Lehrer oder Patenonkel? Als Jugendclub-Mitarbeiter, Pfarrer, älterer Freund oder einfach als Nachbar? Und Sie haben erfahren, dass Jungen viele Gaben, aber auch viele Fragen haben, dass sie Unterstützung suchen, eine Reibefläche brauchen, Grenzen einfordern. Dann sind Sie vielleicht jemand, der schon längst Mentor für einen Jungen ist.

Jungen suchen Mentoren
Jungen brauchen (neben ihrem Vater) andere Männer und suchen sie, um sich in ihrer Geschlechterrolle zu verständigen. Ein Mentor ist jemand,
–    der anspornt und ermutigt,
–    der Wege eröffnet, die Jungen selbst (noch) nicht sehen,
–    der sich mit ihnen auseinandersetzt, der konfrontiert und das Beste herauslockt,
–    der im Zweifelsfall die Interessen des Jungen vertritt – statt die der Eltern, der Erzieher oder des Zeitgeistes
–    der hilft, gemachte Erfahrungen einzuordnen.

Übergänge meistern
Erinnern Sie sich: Wie bin ich an wesentlichen Punkten meines Lebens zu Entscheidungen gekommen? Wer hat mir geholfen bei der Berufswahl oder beim Ausbildungswechsel, bei der Orientierung in Krisen, bei Unfällen, Krankheit, Tod von Nahestehenden, oder bei Umbrüchen oder Trennungssituationen in der Familie, mit dem Partner? Vielleicht haben Sie Unterstützung von Menschen außerhalb der Familie erhalten, von Verwandten und Freunden, einem Lehrer oder Pfarrer, vom Vereinskollegen oder dem Sporttrainer. Manchmal war es ein kurzes Gespräch, manchmal ein langes gemeinsames Ausprobieren, manchmal eine konkrete Hilfe, manchmal war es auch das klare Aufzeigen einer Grenze.

Die klassische Übergangssituation ist der Eintritt in die Pubertät; wesentliche Themen sind die Berufs- und Lebensplanung, Freundschaft, Partnerschaft und Sexualität. Wichtige Fragen: Woran kann ich mich orientieren? Wohin führt mein Weg? Wer hilft mir dabei?

Wir suchen Männer,
–    die die Aufgabe eines Mentors übernehmen wollen oder schon Mentor sind,
–    die in oder nach ihrem Beruf ihren Mann stehen
–    die gangbare Wege gefunden haben, Familie und Arbeit zu vereinbaren,
–    die sich in Vereinen und Initiativen engagieren,
–    die in ihrem Leben etwas bewegen,
–    die sich in die Situation von Jungen einfühlen können.

Wir möchten mit Ihnen gemeinsam
–    Erfahrungen über die eigene Arbeit mit Jungen austauschen,
–    Informationen und Erkenntnisse über Jungen in unserer Gesellschaft diskutieren,
–    die Krisen, Übergänge und Entscheidungsprozesse von Jungen besser gestalten helfen,
–    über Männlichkeit heute und die eigene männliche Rolle nachdenken,
–    über Engagement und Ehrenamt vor Ort ins Gespräch kommen.

Jungen begleiten
Wir wollen, dass Jungen
–    ihre Potenziale, Ansprüche und realen Möglichkeiten wahrnehmen,
–    Unterstützung und Ermutigung in schwierigen Lagen oder bei wichtigen Entscheidungen erfahren,
–    Hilfe bei ihrer Beruf- und Lebensplanung und ihrem gesellschaftlichem Engagement erhalten,
–    Kraft und Motivation durch persönliche Beziehungen zu Männern erleben,
–    ihre Männlichkeit verantwortlich, lebendig und kreativ gestalten können.

Sind Sie der Mann, den wir suchen? Dann sprechen Sie uns an!

Jürgen Reifarth, Fachgruppe Jungenarbeit in Thüringen / Evangelische Akademie Thüringen

Kontakt:
Jürgen Reifarth
Fachgruppe Jungenarbeit in Thüringen
c/o Evangelische Akademie Thüringen
Zinzendorfplatz 3, 99192 Neudietendorf
Tel. 036202 / 984-12
post@jungenarbeit-thueringen.de

Gefördert durch das Bundesministerium des Innern im Rahmen des Bundesprogramms Zusammenhalt durch Teilhabe.



Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


*