:: Termine, Veranstaltungskalender

Nur Mut! Ein Jungenwochenende für ängstliche Löwen und mutige Hasen

Für Jungs zwischen 9-13 Jahren

NurMut-jungenwochenende-flyer-2017-07-07.pdf

„Legten wir in unserem Alltag nicht hin und wieder ein Mindestmaß an Mut an den Tag, wir wären Feiglinge. Auch als Feigling kann man ein gutes Leben führen. Es besteht kein großer Unterschied zwischen einem Feigling und einem mutigen Menschen. Beide haben Ängste. Sie unterscheiden sich nur in einem: Der Feigling gibt seiner Furcht nach, er kämpft nicht gegen sie an, er vermeidet Situationen, die ihn ängstigen. Wunder darf er nicht erwarten. Der Mutige geht durch die Angst hindurch ins Unbekannte.“
Vito Avantario

Es ist wieder Zeit für ein Jungenwochenende! Und in diesem Jahr machen wir uns auf, unseren Mut zu entdecken und zu erforschen. Sei es bei der Nachtwanderung, beim Schluchten überqueren oder beim Biwakieren. Wir wollen gemeinsam herausfinden, wo und wann wir uns fürchten und was hilft, die eigenen Ängste zu überwinden. Seien es nun die großen oder kleinen Ängste, die wichtigen oder die belächelt werden. Wir wollen gemeinsam hindurchgehen und das Unbekannte kennenlernen.

Wir werden das Wochenende in der urigen Hütte der Naturfreundejugend im Leutratal bei Jena verbringen: Ein wunderschönes Tal und eine auch spezielle Landschaft, denn unmittelbar vorm Haus fuhren bis 2013 Fahrzeuge auf der Autobahn A7. Inzwischen ist die Trasse zurückgebaut. Es gibt die Möglichkeit, im eigenen Zelt zu übernachten oder im selbstgebauten Biwak.

Das Angebot des Jungenwochenendes schließt in dieser Form an das Konzept an, das lange Jahre unter dem Dach der Ev. Akademie Thüringen in Neudietendorf angeboten wurde. Neuer Träger ist die frisch gegründete LAG Jungen- und Männerarbeit Thüringen e.V.

Jürgen Reifarth, Theologe, Jungenarbeiter und Wanderer, LAG Jungen- und Männerarbeit Thüringen e.V., Erfurt
Sven Ramdohr, Schulsozialarbeiter, Jungenarbeiter und vierfacher Vater, Erfurt
Jakob Klemm, Sozialpädagoge, Jungenarbeiter und Kanada-Reisender, Hamburg
Kevin Zech, Schulsozialarbeiter, Jungenarbeiter und Radreisender, Jena

 

Programm

Freitag, 29. September 2017
13.30 Uhr Treffen im Hauptbahnhof Erfurt
13.52 Uhr Abfahrt ab nach Jena, Ankunft in Jena-Göschwitz 14.27 Uhr

Bitte kaufen Sie Ihre Fahrkarten für Hin- und Rückreise vorher selbständig.

14.30 Uhr Wanderung vom Bahnhof Jena-Göschwitz  ins Leutratal (6 km)

17.30 Uhr Ankommen und Orientieren
Einrichten, Biwaks aufbauen

19 Uhr Abendessen

20 Uhr Mut zum Team
Kennenlernen und Spiele

22 Uhr Gemeinsamer Abschluss und Nachtruhe

Samstag, 30. September 2017
7.12 Uhr Sonnenaufgang
7.30 Uhr Aufstehen

8 Uhr Frühstück
anschl. Morgenrunde

10 Uhr     Für Angsthasen und Mutlöwen
Was es braucht, um mutig zu sein, Mut-Zirkel mit Mutmach-Stationen

12 Uhr     Mittagsimbiss

13 Uhr     Ein Tal wird überquert
Wir bauen eine Seilbrücke

16.30 Uhr Nachmittags-Entspannung

18 Uhr Abendessen

19 Uhr „Bangemachen güldet nicht“
Lagerfeuer, Mut-Geschichten, Spiele

22 Uhr     Gemeinsamer Abschluss und Nachtruhe

Sonntag, 1. Oktober 2017
6 Uhr Angepirscht im Morgengrauen
Wildbeobachtung für Frühaufsteher

7.14 Uhr     Sonnenaufgang
7.30 Uhr     Aufstehen

8 Uhr Frühstück
anschl. Morgenrunde

10.30 Uhr Auch Abschied braucht Mut
Aufräumen, Abschlussrunde und Rückweg (mit Pause)

13 Uhr     Ankunft Jena-Göschwitz;

13.32 Uhr Rückfahrt ab Jena-Göschwitz,
Ankunft am Hauptbahnhof Erfurt um 14.07 Uhr

Datum:   29. September 2017 - 1. Oktober 2017   Diese Veranstaltung ist vorbei.
Ort: Naturerlebnishaus im Leutratal bei Jena
Preis: 50 Euro, ermäß. 30 Euro
Information/Anmeldung:    LAG Jungen- und Männerarbeit Thüringen e.V.
Jürgen Reifarth
Telefon: 0361 - 43 03 87 33

Post: Jürgen Reifarth
c/o Ev. Kirchenkreis Erfurt
Schmidtstedter Str. 42
99084 Erfurt
Mail:    post@jungenarbeit-thueringen.de


Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Erforderliche Felder sind markiert *

Sie können folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*